04. 05. 2013   16:35 Uhr

JOY OF LIFE

Musisch-kreative Darbietung im Festsaal der Musikschule Krems

 

PiaristenschülerInnen beeindrucken ihr Publikum durch hervorragende Leistungen aus dem Bereich Musik und Kunst.

Unter diesem Motto – „Joy of Life“ – präsentierten  PiaristenschülerInnen dem zahlreich erschienenen Publikum am 11. April unterschiedlichste Darbietungen aus dem musisch-kreativen Bereich im Festsaal der Musikschule Krems.

Mag. Peter Nussbaumer, Direktor des Piaristengymnasiums, bedankte sich bei Dr. Hubert Pöll, Musikschuldirektor und ehemaliger Musikprofessor am Piaristengymnasium, für die Benützung des Festsaales (Kooperationsprojekt mit der Musikschule) und freute sich über den Besuch von Mag. Anna Wegl als Vertretung der Stadtgemeinde Krems.

Den Beginn des zweistündigen Abends gestalteten der Schulchor (Leitung: Maria Dalinger-Liebhart) gemeinsam mit dem  Schulorchester (Leitung: Mag. Volker Gallasch) 

Neben Klassikern wie „Halleluja“ oder „Joshua fought the Battle of Jericho“ erklangen auch Bluesklänge bzw. Jazzklänge: „Call & Response Blues“ oder „Good Rockin Tonight“. Den Abschluss bildete das gemeinsam präsentierte „Mamaliye“, ein traditioneller Song aus Südafrika.

Mag. Anton Ehrenberger, präsentierte im Anschluss daran, ein 10min. Video, in dem das sogenannte „Webern-Projekt“ erklärt wurde. Während im Fach Bildnerische Erziehung Blätter der vergrößerten Orchesterpartitur eines Anton Webernstücks aus opus 6, angeregt durch die Musik, graphisch gestaltet wurde, versuchten die SchülerInnen der Musikgruppe Impulse aus der live von einem Ensemble aus der Jungen Philharmonie Wien zugespielten Musik in ein szenisches Schattentheater umzusetzen.

Den Abschluss des ersten Teiles bildete das Klassenorchester der 2E unter der Leitung ihres Musiklehrers Mag. Stefan Walker. Diese spielten das „Prélude“ von Charpentier (bekannt als „Eurovisionshymne“) und den ersten Satz der Sonatine opus 36/1 von Clementi.

Ursprünglich für Klavier geschrieben, erhielt beim Orchesterarrangement jeder Schüler eine seinem individuellen Können angemessene Stimme, so dass alle ihren tönenden Anteil zum Gesamtklang beitragen konnten. Zuletzt erklang auf Wunsch der jungen Musiker die berühmte Filmmusik zu „Fluch der Karibik“. Dazu passend transformierte die Theatergruppe fantasievoll die Musik in bewegte Stimmungsbilder. 

In der Pause lud man zu einem kleinen Imbiss und zum Besichtigen der Ausstellung von Schülerarbeiten zu musikalischen Themen der 7. und 8. Klassen vor dem Festsaal.

Den zweiten Teil eröffnete Laura Weber mit dem Song „Video Games“, begleitet von  Florian Amesbauer auf dem Klavier. Beide Schüler der 5G nehmen am Begabtenförderprogramm der Schule teil. In den Stunden wo sie den Regelunterricht verlassen dürfen, arbeiten sie  gemeinsam an ausgewählten Popsongs und deren Interpretation. 

Ein 40 min. Theaterstück mit dem Titel „Weihnachtsfrieden“ oder „Wie werden wir ein Team“ präsentierte die Bühnenspielgruppe unter der Leitung von Mag. Margit Höfinger. Dieses Werk wurde von Cornelia Tscheppe, einer Schülerin der 5GR Klasse und selbst Mitglied der Bühnenspielgruppe, geschrieben. 

Leona Milota, musizierte gemeinsam mit Mag. Volker Gallasch  „Präludium und Allegro“ für Violine und Klavier von Fritz Kreisler. Dabei beeindruckte sie das Publikum mit ihrem brillianten Spiel auf der Violine. Auch sie ist Teilnehmerin des Begabtenförderprogrammes der Schule und studiert bei der Violinpädagogin Alexandra Ruth Rappitsch (Lehrende am Landeskonservatorium in Vorarlberg). 

Mit dem „Walzer Nr. 2“ von Dmitri Schostakowitsch endete der überaus kurzweilige Abend; gespielt von Leona Milota (5GR), Mag. Roman Honauer, Mag. Stefan Walker und Mag. Volker Gallasch. 

Latest news

Cybermobbing

Vortrag für die 4. Klassen

Informationsabend für die 4. Klassen

Wann: Montag, 13.11., um 18:00 Uhr

Schnupperstunden und Tag der offenen Tür

Lerne das Piaristengymnasium persönlich kennen