Kinesiotaping

VonMichaela Schaumberger

Kinesiotaping

Piaristenschüler lernen moderne Behandlungsmethode kennen

20180212_142244_hp ist eine gezielte Tapetechnik, um den natürlichen Heilungsprozess des menschlichen Körpers zu unterstützen.

Wie diese bunten elastischen Bänder richtig angelegt werden und wie sie Hautsensoren, Schmerzrezeptoren, Faszien, Meridiane und Akkupunkturpunkte stimulieren, lernten die Schülerlinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches „Theorie des Sports und der Bewegungskultur“ des Piaristengymnasiums im Universitätszentrum Krems kennen.

Die Physiotherapeutin Anita Schuh übermittelte die Grundbegriffe dieser Behandlungsmethode und zeigte einige Möglichkeiten Tapes anzulegen vor.

Im Anschluss hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zu üben, selbst Verbände anzulegen und sich von den Wirkungen zu überzeugen.

Die nächsten Sportverletzungen werden die Besucher des Wahlpflichtfaches selbst behandeln und auch ihren Mitschülern bei Verspannungen und Überlastungen helfen können.

Über den Autor

Michaela Schaumberger administrator

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.