Monatsarchiv Februar 2020

VonMichaela Schaumberger

Wintersportwoche Wagrain

Beitrag von Dipl.-Sptl. Ulrike Aschauer

Sturm „Sabine“ war nicht stark genug um unsere Schülerinnen und Schüler zum Aufgeben zu bewegen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Eine durchaus gelungene Wintersportwoche der dritten Klassen im schönen Wagrain.IMG-20200212-WA0013 IMG-20200212-WA0021 IMG-20200212-WA0007 IMG-20200212-WA0004 20200211_110534

VonMichaela Schaumberger

Argentinische Austauschschülerinnen besuchen unsere Schule

11 argentinische Austauschschülerinnen und ihre Lehrerin haben unsere Schule von Montag, den 17. 2. 2020 bis Mittwoch, den 19. 2. 2020, besucht und konnten so interessante Einblicke in unseren Schulalltag gewinnen. Die Schülerinnen kommen aus der Region Misiones im Norden Argentiniens, ganz in der Nähe der weltbekannten Iguazú-Wasserfälle. Die Schülerinnen waren bei Schülerinnen unserer Schule untergebracht. So konnten unsere Spanischschülerinnen ihre Spanischkenntnisse vertiefen und in ganz alltäglichen Situationen anwenden. Die Zeit ist wohl vielen zu kurz geworden, da sie sich auf Anhieb gut verstanden.

Auch im Unterricht konnten wir einiges voneinander lernen. Die Argentinier präsentierten ihr Land mit seinen Besonderheiten und ihre Schule. Dabei fanden wir viele Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten heraus. Die argentinischen Schülerinnen stehen z. B. sogar noch früher auf als wir, weil die Schule schon um 7:00 beginnt. Sie haben aber auch meist keinen Nachmittagsunterricht, außer für Sport und Freifächer.  Die Schule in Eldorado in Misiones zeichnet sich dadurch aus, dass hier schon ab der Volkschule Deutsch unterrichtet wird. Die Schüler machen in ihrem letzten Jahr ein Sprachpraktikum und sind zwei Monate in Europa unterwegs, hauptsächlich in Deutschland. Wir haben uns sehr über ihren Besuch gefreut und hoffen, dass der Kontakt aufrecht bleibt.

Bei einem gemeinsamen Spaziergang durch Krems und Stein zeigten sich die Argentinier begeistert von den historischen und modernen Baumwerken.

P2180236 P2180243

VonMichaela Schaumberger

Tatort Schreibtisch – Krimiworkshop am Piaristengymnasium

Beitrag von Mag. Elisabeth Zeger

Am Montag, dem 17.02.2020, fand im Theatersaal des Piaristengymnasiums für die 3. Klassen ein Krimiworkshop statt. Der Bestsellerautor Martin Selle führte die Schülerinnen und Schüler in die Kunst des Schreibens ein. Gleich zu Beginn versprach er den Drittklässlern, dass ein jeder, der einen spannende Geschichte im Kopf habe, einen Kriminalroman schreiben könne. Hierzu brauche man nicht lange ein Handwerk zu erlernen, sondern einfach nur Talent. Der vom Autor aus seinem Werk „Dark Night“ vorgelesene Textauszug fesselte die wissbegierigen Schülerinnen und Schüler. Im Plenum wurde danach das Grundgerüst für den gemeinsamen Krimi erstellt. Als Hauptschauplatz, wie sollte es anders sein, wurde das Piaristengymnasium gewählt.

Natürlich hat ein Vormittag nicht gereicht, um einen ganzen Roman zu verfassen, aber er war ausreichend, um den Drittklässlern zu vermitteln, dass aus vielen Ideen durchaus rasch eine packende Handlung entstehen kann, die ein jeder mit den im Workshop erlernten Fertigkeiten schreiben kann.

Krimiworkshop_Mädchenfoto

 

VonMichaela Schaumberger

AK-Young Jugendtheater

Beitrag von Mag. Lisa-Katharina Nader

So ein Theater! AK YOUNG und Portraittheater präsentierten „Unteilbar“ am Piaristengymnasium Krems

Spannende Aufführung für 60 OberstufenschülerInnen über drei große Erfinderinnen
Cooler Stundenplan für 60 OberstufenschülerInnen des Piaristengymnasiums in Krems.  Das AK YOUNG Jugendtheater war vor Ort und stellte „Frauenpower“ in den Vordergrund. Denn eines haben Radioaktivität, Kernspaltung und WLAN gemeinsam: Sie wurden von Frauen entdeckt!

Die Schauspielerin Anita Zieher vom Portraittheater schlüpfte in die Rollen der drei sehr unterschiedlichen Frauen, die bahnbrechende Entdeckungen und Erfindungen im Bereich Wissenschaft und Technik gemacht haben. Marie Curie entdeckte das Phänomen der Radioaktivität und die Elemente Polonium und Radium. Sie erhielt dafür zwei Nobelpreise. Die in Wien geborene Lise Meitner wurde in Berlin eine weltweit anerkannte Universitätsprofessorin für Atomphysik. Sie forschte gemeinsam mit Otto Hahn an der Kernspaltung und war die erste, die für dieses Phänomen eine physikalische Erklärung fand. Hedy Lamarr war eine österreichische Schauspielerin, die in Hollywood ein Star wurde. Nebenbei erfand sie das Frequenzsprungverfahren, das zur Basis für die Technologie wurde, die wir heute in Mobiltelefonen und WLAN nutzen.

Die SchülerInnen verfolgten gespannt die abwechslungsreich erzählten und mit Video unterstützten Lebensgeschichten der Erfinderinnen. Und ihre Benotung konnte sich sehen lassen: Sehr gut – informativ, anspruchsvoll & unterhaltsam.

 

JPEG: v.l.n.r.: Sandra Schüddekopf, Lisa-Katharina Nader, Anita Zieher, Cornelia Starkl-Schindlegger

VonMichaela Schaumberger

EVA-Training 3R3

Beitrag von Mag. Klaudia Zeller

Aufbauend auf das Modul „Methodentraining“ in der 2. Klasse fand in komprimierter Form heuer das zweite Modul „Kommunikationstraining“ für die 3. Klassen statt.

In vom herkömmlichen Stundenplan losgelösten intensiven Einheiten wurden Sprechhemmungen und Redeängste thematisiert, das freie Sprechen und Argumentieren geübt sowie Plakate in nonverbaler, assoziativer Form von Zufallsgruppen gestaltet.

Das beliebte EVA-Training erlebte aufgrund zahlreicher Krankheitsfälle leider nur eine stark dezimierte 3R3-Klasse.

Auch hier hat man gesehen, dass die Teamspieler immer die Nase vorne haben!

JPEG: Georg Kraml, Ruven Ecker, Khome Grau, Vincent Reiner, Julian Brandl

VonMichaela Schaumberger

EVA Teamtraining

Beitrag von Mag. Patricia Kirchknopf

Was ist Teamwork? Wie kann man verschiedene Aufgabenbereiche optimal verteilen? Wie soll ich mich in der Gruppe verhalten?

Diese Fragen wurden mit den beiden fünften Klassen in der letzten Schulwoche vor den Semesterferien am EVA-Projekttag bearbeitet. Mit Hilfe kreativer Gruppenaufgaben wurde innerhalb eines Vormittages spielerisch und mit Begeisterung die Gruppendynamik verbessert.

Es wurden Denksportaufgaben im Team und in Einzelarbeit gelöst, Plakate gestaltet und präsentiert und Gruppenrollen verteilt. Besonders gut hat den Schülerinnen und Schülern wieder der Turmbau gefallen, wo aus zehn Blättern Papier ein möglichst hoher Turm gebaut werden sollte.

Auch hier hat man gesehen, dass die Teamspieler immer die Nase vorne haben!

image005 image004 image003 image002 image001