Mit Abstand die besten Kennenlerntage

VonMichaela Schaumberger

Mit Abstand die besten Kennenlerntage

Beitrag von Mag. Dagmar Überall

Mit einem adaptierten Konzept, allerdings ohne Mentoren, die friends, und ohne Übernachtung im Jugendgästehaus Stift Göttweig konnten die Kennenlerntage des BG/BRG Krems Piaristengasse für die ersten Klassen in der zweiten Schulwoche stattfinden.

Gitarrenklänge. Kinderjubel, lachende Gesichter, lustige Spiele im Team – das sind die Kennenlerntage des Piaristengymnasiums. Trotz diesmal strikter Hygienemaßnahmen wie Abstand halten, Mundnasenschutz tragen und laufendem Desinfizieren der Hände verbrachten die Kinder jeder ersten Klassen einen gemeinsamen Tag mit abwechslungsreichem Programm in Stift Göttweig. Die Mitschüler kennen- und respektieren lernen, Vorurteile ablegen, andere annehmen, wie sie sind, dies sind wichtige Erfahrungen im Leben und gerade auch für Schulanfänger. Bei herrlichem Sonnenschein und ausschließlich im Freien fanden verschiedenste Aktivitäten statt. So musste zum Beispiel das berüchtigte Teufelsmoor durchquert werden, die vom Sturm zerstörten Behausungen der Waugas, kleiner Zwerge im Dunkelsteinerwald, wurden mit Naturmaterialien wieder aufgebaut, der richtige Weg aus dem Labyrinth sollte gefunden und ein imaginäres Nashornrennen absolviert werden – Herausforderungen, die die Kinder begeistert annahmen und als Gruppe hervorragend meisterten. Es hat sich gezeigt, dass gute Teams auch unter widrigen Bedingungen, wenn beispielsweise zueinander Abstand eingehalten werden muss, zu kreativen Lösungen kommen und ihre Ziele erreichen können. So wurde der Grundstein für eine solide Klassengemeinschaft gelegt, die sich nun weiterentwickeln kann. Schade nur, dass die friends aufgrund der Covid-19-Situation diesmal nicht zu Besuch kommen durften!

Über den Autor

Michaela Schaumberger administrator