Jahresarchiv 2020

VonMichaela Schaumberger

EVA-Training 3R3

Beitrag von Mag. Klaudia Zeller

Aufbauend auf das Modul „Methodentraining“ in der 2. Klasse fand in komprimierter Form heuer das zweite Modul „Kommunikationstraining“ für die 3. Klassen statt.

In vom herkömmlichen Stundenplan losgelösten intensiven Einheiten wurden Sprechhemmungen und Redeängste thematisiert, das freie Sprechen und Argumentieren geübt sowie Plakate in nonverbaler, assoziativer Form von Zufallsgruppen gestaltet.

Das beliebte EVA-Training erlebte aufgrund zahlreicher Krankheitsfälle leider nur eine stark dezimierte 3R3-Klasse.

Auch hier hat man gesehen, dass die Teamspieler immer die Nase vorne haben!

JPEG: Georg Kraml, Ruven Ecker, Khome Grau, Vincent Reiner, Julian Brandl

VonMichaela Schaumberger

EVA Teamtraining

Beitrag von Mag. Patricia Kirchknopf

Was ist Teamwork? Wie kann man verschiedene Aufgabenbereiche optimal verteilen? Wie soll ich mich in der Gruppe verhalten?

Diese Fragen wurden mit den beiden fünften Klassen in der letzten Schulwoche vor den Semesterferien am EVA-Projekttag bearbeitet. Mit Hilfe kreativer Gruppenaufgaben wurde innerhalb eines Vormittages spielerisch und mit Begeisterung die Gruppendynamik verbessert.

Es wurden Denksportaufgaben im Team und in Einzelarbeit gelöst, Plakate gestaltet und präsentiert und Gruppenrollen verteilt. Besonders gut hat den Schülerinnen und Schülern wieder der Turmbau gefallen, wo aus zehn Blättern Papier ein möglichst hoher Turm gebaut werden sollte.

Auch hier hat man gesehen, dass die Teamspieler immer die Nase vorne haben!

image005 image004 image003 image002 image001

VonMichaela Schaumberger

Engagement für Klimaschutz

Beitrag von Mag. Patricia Kirchknopf

„Was kann man als 11jähriger Schüler gegen die Abholzung der Regenwälder tun?“ Im Zuge der Beschäftigung mit dem „Regenwald der Österreicher“ in Costa Rica entstand in der 1E die Idee, doch selbst etwas für die Erhaltung der Regenwälder zu unternehmen.

Der Expertenvortrag von Dr. Werner Huber aus der Tropenstation La Gamba brachte die Schülerinnen und Schüler auf die Idee, für den Arten- und Klimaschutz zu spenden. So wurde eifrig in den Familien Geld gesammelt, manche verwendeten auch ihr Taschen- oder das Weihnachtsgeld dafür. Das Klassenergebnis kann sich wirklich sehen lassen:

Die 1E ermöglichte die Pflanzung von 10 Regenwaldbäumen in Costa Rica und leistete damit durch die Speicherung von insgesamt 7 Tonnen des Treibhausgases CO2 einen wertvollen Beitrag gegen den Klimawandel. Außerdem konnten Patenschaften für 14 Aras, 2 Totenkopfaffen, 1 Tapir und 2 Ozelots übernommen werden. Damit helfen wir mit, dass diese bedrohten Tierarten im Regenwald überleben können.

Wir sind stolz, einen kleinen Beitrag zum Arten- und Klimaschutz geleistet zu haben!

 

Foto: Schülerinnen und Schüler der 1E mit ihren Urkunden zum Arten-, Wald- und Klimaschutz

VonMichaela Schaumberger

Schülerliga Volleyball – Aufstieg ins Waldviertel-Finale!

Beitrag von Mag. Caroline Biegel

Nach den ersten beiden Spieltagen der Schülerliga hat sich das Team des Piaristengymnasiums bereits fürs Waldviertel-Finale qualifiziert.

Hochkonzentriert starteten die Piaristen-Mädels am Montag, 13.01., in ihr allererstes Match. Dank großartiger individueller Leistungen und tollem Teamgeist konnten sie das erste Spiel gegen die NMS Gars bald klar mit 25:10 und 25:4 für sich entscheiden. Angespornt vom ersten Sieg, ging es auch motiviert ins zweite Spiel gegen Irnfritz. Hatten die Mädels anfänglich noch etwas Respekt vor den großen Spielerinnen mit teilweise sehr guten Angriffen im gegnerischen Team, ließen sie sich davon nicht lange beeindrucken. Sie kämpften um jeden Ball, zeigten konstant gute Service- und Annahmeleistungen und wuchsen beim Angreifen förmlich über sich hinaus. Nach vielen schönen Ballwechseln konnte das Team der Piaristen auch dieses Spiel in zwei Sätzen zu jeweils 25:16 gewinnen.

Noch in der gleichen Woche, am 16.01., fanden die Rückspiele in Gars statt. Dort mussten die Mädels gegen Irnfritz einen Satz abgeben, spielten im 3. Satz aber wieder konzentriert und konnten 2:1 gewinnen. Im Spiel gegen Gars kamen die Ersatzspielerinnen zum Einsatz und konnten viel Erfahrung sammeln. Die Mädels hatten Gelegenheit, beim Anfeuern und Mitfiebern als Team zusammenzuwachsen.

Trainerin Mag. Caroline Biegel ist begeistert von der Leistung der Mannschaft. Die Spielerinnen setzten die im Training erlernte Technik ausgezeichnet um, bewegten sich voller Motivation im Feld und hatten außerdem sichtlich Spaß am Spiel. Wir freuen uns auf den nächsten Einsatz am 29.01. und das Waldviertel-Finale im Februar!

 

Im Bild: sitzend v.l.n.r. Amelie Kopriva, Julia Sauer, Josephine Grabner, Prisca Ceccarelli, stehend v.l.n.r. Katharina Böhacker, Nina Nothnagl, Viola Weichselbaum, Annika Zahradnik, Melanie Riedl, Mag. Caroline Biegel

VonMichaela Schaumberger

Wintersportwoche Zell am See

Beitrag von Mag. Christoph Tomasek und Mag. Daniel Hochleitner

Die Wintersportwoche der zweiten Klassen verbrachten 43 Schülerinnen und Schüler der 2B- und 2C- Klasse sowie ein Team von sechs Betreuerinnen und Betreuer vom 6. bis 11. Jänner im wunderschönen Salzburgerland in Zell am See. Als Unterkunft bot uns der Club Kitzsteinhorn geführt von Familie Pecile perfekte Rahmenbedingungen.

 

Das Erlernen bzw. Verbessern der Technik des alpinen Schilaufes stand natürlich an erster Stelle. Nach Einteilung der Kinder je nach Leistungsstand in sechs verschiedene Gruppen wurde an den vier Schitagen fleißig geübt und trainiert, alle Kids konnten einen beachtlichen Fortschritt erzielen.

Im Rahmen der Abendgestaltung wurde unter anderem ein Workshop zum Thema „Alpine Sicherheit – Lawinenkunde“ sowie diverse Sportmöglichkeiten wie Bouldern oder Kegeln angeboten. Höhepunkte waren dabei sicher ein Hallenfußballturnier sowie ein Ball über die Schnur-Turnier auf den Indoor-Beach-Volleyball-Plätzen. Auch musikalisch wurden einige Highlights geboten, insbesondere der „Line-Dance“ war ein voller Erfolg. Die Abschluss-Disco gestalteten die SchülerInnen mit einer selbst erstellten „Playlist“.

 

Der Wettergott war die ganze Woche gnädig und bescherte uns vorwiegend sonniges, fast frühlingshaftes Wetter.

 

Die äußerst positive Grundeinstellung unserer Schülerinnen und Schüler machte diese Wintersportwoche zu einem großen Erfolg und stärkte unsere Gemeinschaft enorm!

181 204 209 215

VonMichaela Schaumberger

Projekt: Regenwald der Österreicher

Beitrag von Mag. Patricia Kirchknopf

Die 1E Klasse des Piaristengymnasiums beschäftigte sich im vergangenen Monat im GWK-Unterricht sehr ausführlich mit dem Thema “Die tropische Zone“ bzw. „Der tropische Regenwald als Lebensraum“. Dieses Thema war überaus interessant für die Schülerinnen und Schüler und es ergaben sich viele, viele Fragen, sodass ein Fachmann zum projektorientierten Unterricht in die Klasse eingeladen wurde.

Dr. Werner Huber von der Universität Wien berichtete sehr ausführlich von seiner Arbeit in der Forschungsstation im Regenwald der Österreicher in Costa Rica. Viele interessante Details über tropische Pflanzen, Tiere im Regenwald und Menschen, die in der tropischen Zone leben, wurden besprochen. Besonders gefallen hat den Schülerinnen und Schülern das gezielte Schießen mit einem Blasrohr, welches für die Jagd mit Giftpfeilen bestückt wird. Außerdem wurde der Weg von der Kakaobohne zur Schokolade erklärt, anschließend Schokolade selbst hergestellt und natürlich auch genüsslich verspeist!

P1090010

VonMichaela Schaumberger

Wintersportwoche der 2. Klassen (2A / 2D) in Zell am See

Beitrag von Mag. Elfriede Auer

Vom 15. 12. bis 20. 12. verbrachten 53 Schülerinnen und Schüler der 2A und der 2D mit ihren Begleitlehrerinnen und Begleitlehrern eine sportliche vorweihnachtliche Woche im Jugendhotel Club Kitzsteinhorn in Zell am See.

Bei wunderbarem Wetter konnte das Schifahren in vollen Zügen genossen werden. Sowohl die Anfänger als auch die fortgeschrittenen Schifahrerinnen und Schifahrer machten enorme Fortschritte. Abgerundet wurde das Programm unter anderem durch einen Vortrag über alpine Sicherheit, sportliche Turniere, Bouldern, Kegeln und der mittlerweile schon traditionellen Disco am Abschlussabend. Die Stimmung war auf der Piste und auch beim Freizeitprogramm immer besonders gut.

Wir blicken auf eine erfreuliche Woche zurück, die uns allen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Die Burschen und Mädchen haben sich äußerst vorbildlich verhalten, sodass es dem WISPO-Team eine Freude war, mit ihnen den Schikurs zu verbringen. Nach so einer Woche stellten wir wie schon so oft fest, dass man mit „unseren Kindern“ gerne fortfährt, weil sie freundlich, lustig und motiviert sind, sich an Spielregeln halten und man sich auf sie verlassen kann. „Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut.“ 😊 Wir wünschen den anderen beiden zweiten Klasse einen erfolgreichen Schikurs nach den Ferien.

neu_20191217_122830 neu_20191219_195939 neu_IMG-20191217-WA0005 neu_P1040592