Exkursion zu RAPID Wien

VonBernadette Stiefelbauer

Exkursion zu RAPID Wien

Beitrag von Mag. Helen Traumüller-Weiser:

Zwei Jahre lang haben sich die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfachs Theorie des Sports und der Bewegungskultur mit Themen wie Sportorganisation in Österreich, Sportgeschichte, Sportsoziologie und Sportpsychologie, Sport in den Massenmedien, Medienspektakel Sport und mit Phänomenen wie Spitzensport und Einzelsport beschäftigt.

Um zu sehen, wie ihre theoretischen Erkenntnisse in der Praxis umgesetzt werden, führte sie eine Exkursion nach Wien ins Allianz Stadion des SK Rapid.

Mit ihren Begleitlehrerinnen Dagmar Überall und Helen Traumüller-Weiser konnten sie einen Blick hinter die Kulissen des SK Rapid werfen. Dort durften sie die Kabinen der Spieler und Trainer besichtigen, in den Businesslogen und an den Spieler- und Betreuerplätzen am Spielfeldrand Platz nehmen, die Trainingsplätze und den „heiligen Rasen“, der allerdings nicht betreten werden durfte, bewundern.

Einen Schwerpunkt des Besichtigungsprogramms bildete das Rapideum, das Museum des Klubs. Rapid hat seine Vergangenheit sehr gut aufgearbeitet, hat sich mit seiner Gründung als Arbeiterverein auseinandergesetzt, hat seine grün-weiße Zeit unterm Hakenkreuz aufgearbeitet und beschäftigt sich mit aktuellen Themen wie Kommerzialisierung des Fußballs.

Die Wahlpflichtfachgruppe bekam nicht nur Fakten erzählt, sondern auch die grün-weißen Werte „Gemeinsam. Kämpfen. Siegen“ sehr eindrucksvoll vermittelt.

Über den Autor

Bernadette Stiefelbauer administrator