Projektwoche der Klassen 4R und 4G1 in Zell am See

VonBernadette Stiefelbauer

Projektwoche der Klassen 4R und 4G1 in Zell am See

Beitrag von Mag. Elfi Auer:

INTENSIVES NATURLERLEBEN IM SCHÖNEN SALZBURGER LAND

 Vom 13. – 17. Juni  verbrachten die zwei 4. Klassen (4R, 4G1) unter der Leitung von Mag. Elfi Auer und Mag. Christoph Tomasek, begleitet von Mag. Caroline Biegel, eine erlebnisreiche Projektwoche in Zell am See.

Das Quartier „Jugendhotel Pecile“ war Ausgangspunkt für Exkursionen und Wanderungen. Der Besuch der Eisriesenwelt in Werfen bei der Anreise war ein gelungener Einstieg in die 1. mehrtägige Schulveranstaltung seit Beginn der Corona-Pandemie. Einer der Höhepunkte war am Dienstag der Besuch der Kraftwerke Glockner-Kaprun bei strahlendem Sonnenschein, bei dem die Jugendlichen die Naturkraft des Wassers hautnah erleben konnten. Das Miterleben eines Bergrettungseinsatzes mit einem Helikopter in unmittelbarer Nähe vermittelte uns allen die Gefahren, die in alpinem Gelände leider möglich sind.

Informativ und ansprechend war am Mittwoch die Führung durch die Ausstellung „Nationalparkwelten“ im Nationalparkzentrum Mittersill von einem Ranger, der auf die jugendlichen Besucher sehr gut einging. Im Anschluss stand mit der Wanderung zu den Krimmler Wasserfällen, bei dem alle drei Stufen bewältigt wurden, ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm.

Die Fahrt auf den Wildkogel in Neukirchen am Großvenediger am Donnerstag brachte uns wieder auf über 2000 Meter Höhe. Die Wetterlage erforderte es, dass dieser Ausflug früher als geplant wieder beendet wurde. Doch das vielfältige Programm im Jugendhotel ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern, den vorletzten Tag in vollen Zügen zu genießen.

Bei der Heimreise besuchten wir noch die Salzwelten in Bad Dürrnberg /Hallein. Die Fahrt auf dem Salzsee mit modernsten Animationen bescherte uns neben einer beeindruckenden Führung einen gelungen Abschluss.

Abschließend kann gesagt werden, dass die Projektwoche eine wunderbare Erfahrung hinsichtlich Naturerlebnis und Gemeinschaftserfahrung war. Es war besonders, wieder etwas gemeinsam unternehmen zu können.

Über den Autor

Bernadette Stiefelbauer administrator