Autor-Archiv Michaela Schaumberger

VonMichaela Schaumberger

Fußballturnier der Oberstufe

Beitrag von Mag. Christoph Tomasek

 

Beim Oberstufen-Fußballturnier des Piaristengymnasiums trafen je ein Auswahlteam aus vier verschiedenen Klassen aufeinander.

Auf der Außenanlage unserer Schule wurde bei anfangs noch bewölkten aber zunehmend sonnigen Wetter im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt, somit waren für jedes Team drei Spiele zu absolvieren.

 

Die Ergebnisse:

  1. Platz: Team der 6GR-Klasse
  2. Platz: Team der 7G-Klasse
  3. Platz: Team der 5GR-Klasse
  4. Platz: Team der 7GR-Klasse

 

Oberstes Prinzip unseres Turniers war der „Fair play – Gedanke“ und die Freude an der Bewegung mit dem Ball.

VonMichaela Schaumberger

Spitzenleistungen beim Cambridge English Advanced

Beitrag von MMag. Katrin Wolfram

Einen herausragenden Erfolg konnten Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen beim Cambridge English Advanced erzielen. 20 Schülerinnen und Schüler schlossen diese international anerkannte Prüfung auf C1-Nievau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GERS) am 16.März 2019 – nach Besuch eines Vorbereitungskurses bei MMag. Wolfram – erfolgreich ab. Sechs der 20 Kandidatinnen und Kandidaten (Livia Greimel, Sigrid Gusenbauer, Marie-Eleonore Prüller, Laura Sykora, Sarah Sykora, und Lisa Zederbauer) wurde sogar Muttersprachler-Niveau (C2; native speaker) verliehen.

Diese Prüfung liegt mit dem Niveau C1 über dem österreischischen Matura-Niveau und gilt weltweit als Nachweis hervorragender Englischkenntnisse. Außerdem  ist diese Prüfung Voraussetzung für ein Studium im englischsprachigen Raum.

Wir gratulieren allen ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

VonMichaela Schaumberger

Känguru der Mathematik

Beitrag von Mag. Klaus Wolfram

Der dritte Donnerstag im März ist ein Fixtermin für alle Mathematikbegeisterten. Der internationale Känguru-Wettbewerb mit über 100 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer allein in Österreich wurde wieder durchgeführt. 399 Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klassen versuchten auf unterschiedlichsten Wegen möglichst viele Punkte zu erreichen.

Abschätzen und geometrische Vorstellungen sind hier meist wichtiger als exaktes Rechnen um zu einer Lösung zu kommen.

 

Organisator Mag. Klaus Wolfram und Dir. Mag. Bärbel Jungmeier MSc freuten sich über hervorragende Leistungen und gratulierten den Siegerinnen und Siegern. Besonders hervorzuheben ist der landesweit vierte Platz in der Kategorie Kadett (4. Klasse) von Max Weiß aus der 4R:

Kaenguru_b

 

 

 

 

 

An die Besten der Klassen, die Klassen mit den besten Durchschnitten und an die Jahrgangsbesten wurden Urkunden und kleine Preise überreicht.

 

1A: Anesa Komberi, Clemens Reder

1B: Hannah Kuttenberger, Victoria Kapral

1C: Viktoria Kammerhofer, Moritz Datzinger

1D: Mario Schwarzl, Amadeus Benesch

Jahrgangsbeste: Mario Schwarzl, Viktoria Kammerhofer, Moritz Datzinger

 

2A: Mira Langhammer, Timon Horvath

2B: Mathias Brodner, Timo Blumencron

2C: Johanna Seitl, Benedikt Häusler

2D: Katharina Sleska, Jakob Neunteufel

2E: Ruven Ecker,Felix Roller

Jahrgangsbeste: Mira Langhammer, Mathias Brodner, Timon Horvath

 

3g1: Nora Hehenberger, Lea Müllner

3g2: Ylvie Datzinger, Katharina Pachschwöll

3gr: Alice Kölbl, Simon Gartner

3r: Katharina Böhacker, Viola Weichselbaum

Jahrgangsbeste: Nora Hehenberger, Lea Müllner, Katharina Böhacker

 

4g: Alisa Strasser, Jakob Pachschwöll

4gr: Clemens Gittenberger, Katharina Seiler

4r: Max Weiß, Calvin Williams

Jahrgangsbeste: Max Weiß, Alisa Strasser, Clemens Gittenberger

 

Beste Klassen: 1A, 2A, 3g1, 4g

VonMichaela Schaumberger

„athleticgirls“ Tag

Beitrag von Dipl.-Sptl. Ulrike Aschauer

Viola Kleiser (Mat. Jg.2009), ehemalige österreichische Spitzenleichtathletin (Staatsmeisterin über 100m, 200m, 400m und in diversen Staffeln, Europameisterschaftsteilnehmerin und Olympiastarterin in Sotchi 2014 im Zweierbob),  trainierte mit den Mädchen der dritten Klassen, in jeweils zwei Doppelstunden den Sprint und den Hürdenlauf. Ein Stück Leichtathletik im Rahmen eines Projektes des Landes Niederösterreich mit dem Leichtathletikverband, wo die Schülerinnen Einblick bekommen konnten und es gleichzeitig für sie ein Ansporn sein sollte, sich für diese Sportart zu begeistern. Der Leichtathletikverband bietet mit diesem Service ein kostenloses Training bis zum Jahresende bei allen niederösterreichischen Vereinen an.
Die Mädchen arbeiteten begeistert mit und ihre Professorinnen Mag. Helen Traumüller-Weiser und Mag. Dagmar Überall waren nach den Trainings überzeugt, dass einige Schülerinnen diese Chance nützen werden, Leichtathletik in Zukunft auf Vereinsebene weiter zu betreiben.

P1040638 P1040644 P1040680 P1040624

VonMichaela Schaumberger

Besuch des Europaballetts

Bericht von Mag. Maria Dalinger-Liebhart

Alle Zweiten Klassen des Piaristengymnasiums besuchten gemeinsam die Aufführung des Balletts „Wolfgang Amade“ im Europaballett in St. Pölten. Dieses abendfüllende Werk, choreographiert von Renato Zanella, zeigte eine Mischung aus klassischem Ballett und Contemporary Dance zu Musik von Wolfgang Amadeus Mozart und bot den Schülerinnen und Schüler eine gute Möglichkeit, das Genre Ballett kennenzulernen.

 

JPEG 1: Schülerinnen und Schüler der 2C mit den Solisten Florient Cador und Letitia Calvete, in der Bildmitte.

Im Hintergrund Mitglieder des Ensembles und ein Teil des Bühnenbilds von Christian Ludwig Attersee.

 

Abschließend besuchte Laura Blauensteiner, Schülerin der 7 KG Klasse, die 2A und 2B im Musikunterricht. Da sie bereits seit elf Jahren Ballett tanzt, erzählte sie aus ihrem Ballettunterricht, zeigte Aufwärmübungen und übte mit den Schülerinnen und Schülern die klassischen fünf Grundpositionen. Abschließend wurden noch ihre Spitzenschuhe bestaunt und von manchen Schülerinnen auch anprobiert.

 

Ballett mit Laura_2

 

 

 

 

JPEG 2 (v.l.n.r.):

Knoll Marie, Kopriva Sophia, Blauensteiner Laura, Langhammer Mira, Jamek Lucia

 

Ballett mit Laura_3

 

 

 

 

JPEG 3: Laura übt mit Schülerinnen und Schülern der 2A Klasse die fünf Grundpositionen.

 

IMG_7159IMG_7158IMG_7160

VonMichaela Schaumberger

Projektwoche in Rom

Bericht von Leonie Weißmann 7KG

Bei typischem April-Wetter erkundeten die 7. Klassen des Piaristengymnasiums Krems mit ihren Begleitlehrern Mag. Gabriele Hössinger, Mag. Harald Schwarz, Mag. Kornelia Tonder und Mag. Helen Traumüller-Weiser die urbs aeterna Rom. Sie gingen auf Spurensuche der alten Römer und durchstreiften das Forum Romanum, besuchten Kirchen, besichtigten das Kolosseum, die Ara Pacis, Ostia Antica, bewunderten die vielen Schätze der Vatikanischen Museen und erklommen die 551 Stufen der Petersdom- Kuppel. Es  war eine aufregende, spannende Projektwoche!

FULLSI~1 FULLSI~2

VonMichaela Schaumberger

Schüler an die Unis

Beitrag von Mag. Patricia Kirchknopf

Patrik Wintersberger, Schüler der 8. Klasse am Piaristengymnasium Krems, hat während seiner gesamten Oberstufenzeit bereits in Wien studiert. Diese spezielle Form der Begabtenförderung hat ihm ermöglicht, von der 5. bis zur 8. Klasse Gymnasium Vorlesungen der Studienrichtung „Molekulare Biotechnologie“ an der FH Campus Wien zu besuchen und auch Prüfungen abzulegen, 14 Prüfungen hat er dort positiv absolviert. Das ist eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass er alle schulischen Anforderungen genau so erfüllen musste, wie seine Klassenkollegen auch. Lediglich für den Besuch der Lehrveranstaltungen in Wien war er vom Unterricht am Piaristengymnasium befreit. Aber damit nicht genug: in der 8. Klasse hat er nun auch noch an der Wirtschaftsuniversität Wien „Wirtschaftsrecht“ inskribiert und auch dort bereits eine Steop-Prüfung mit „Sehr gut“ geschafft.
„Das waren für mich sehr wertvolle Erfahrungen in den letzten vier Jahren, die ich neben meinem Schülerleben als Student machen durfte!“, zeigt sich Patrik erfreut. Auch sein Berufswunsch nach der Matura steht bereits fest: er möchte gerne Arzt werden.
Foto: v.l.n.r.: Direktorin Bärbel Jungmeier, Patrik Wintersberger, ECHA-Lehrerin Patricia Kirchknopf
VonMichaela Schaumberger

Kennst du EVA?

EVA ist nicht etwa ein hübsches Mädel, sondern man versteht darunter Eigenverantwortliches Arbeiten nach dem deutschen Reformpädagogen Heinz Klippert.

An zwei aufeinanderfolgenden Unterrichtstagen, losgelöst vom herkömmlichen Stundenplan, lernten die Schülerinnen und Schüler der 2B-Klasse Unterrichtsmethoden kennen, wo es auf Engagement und Eigeninitiative ankommt, auf Teamfähigkeit und Kommunikation. Das kreative Gestalten von Plakaten wurde genauso geübt wie richtiges Präsentieren oder das funktionierende Arbeiten in Gruppen – und das alles ohne Noten, dafür mit viel Spaß!

Resumee der Jugendlichen: EVA musst du kennen!!

9e05b929-6971-48a1-9d3c-193852535c64

 

 

 

 

JPEG 1 (von links nach rechts): Zmole Christopher, Volk Lina, Berger Sophie, Stierschneider Sophie,

JPEG 2: (v.l.n.r.) Lang Nora, Angermayer Constanze, Parisot Lea, Meisinger Nicolas, Kanzler Hanna, Wels-Hiller Laura

VonMichaela Schaumberger

Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Im Rahmen des Unterrichts aus Geschichte und Politische Bildung besuchten die 4. Klassen des Piaristengymnasiums die KZ-Gedenkstätte Mauthausen. In einem 2-stündigen Rundgang durch Teile des ehemaligen Konzentrationslagers wurden die 73 Schülerinnen und Schüler mit der grauenhaften geschichtlichen Wirklichkeit dieses nationalsozialistischen Arbeits- und Todeslagers konfrontiert. Eine Fülle an eindrücklichen Informationen an dieser authentischen historischen Stätte gab den Jugendlichen vor Ort Einblick in Entwürdigung, Ausbeutung und Vernichtung von ca. 90 000 Inhaftierten. Zum Abschluss sahen die Jugendlichen gemeinsam einen Film, der die Bedeutung des Erinnerns thematisiert. Sie zeigten sich erschüttert angesichts der Tatsache, dass viele Zeitgenossen am liebsten nicht mehr mit dieser geschichtlichen Wahrheit konfrontiert werden wollen.

Dieser Denkweise soll am Piaristengymnasium in jedem Fall durch den Besuch der Gedenkstätte entgegengewirkt werden.

JPEG : Gruppenbild der 4R Klasse

VonMichaela Schaumberger

EVA – Training

Beitrag von Mag. Dagmar Überall

Grau ist alle Theorie?

Mit dem Modul „Methodentraining“ beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der 2a knapp vor den Osterferien. Sich mit der eigenen Vorbereitung auf Tests und Schularbeiten näher auseinanderzusetzen, herauszufinden, welcher Lerntyp man ist und Lerntipps zu erarbeiten, empfanden die Jugendlichen als eine wertvolle Erfahrung. Lernen, wie man lernt und strukturiert vorgeht und wie man Zeitpläne zum Lernen erstellt, wurde nicht nur in der Theorie gelehrt, sondern in Form von Rollenspielen, Plakatgestaltungen und Präsentationen in die Praxis umgesetzt. Es bleibt zu hoffen, dass das Erlernte nun auch an den Nachmittagen zuhause umgesetzt wird.

IMG-20190411-WA0004

 

 

 

 

Mir hat das Training sehr gut gefallen. Ich weiß jetzt besser Bescheid, wie ich lernen soll. So erspare ich mir in Zukunft viel Zeit beim Lernen.

Sophia Kopriva

 

Die zwei Tage waren zwar sehr anstrengend, aber wir haben viel gelernt, was wir im Schulalltag brauchen können.

Constantin Dorfer

 

Das EVA-Training hat mir viel gebracht. Am besten haben mir die Rollenspiele und das Gestalten und Präsentieren der Plakate gefallen.

Maximilian Huber